DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung!

10 04 2009

Und wieder überrascht uns RTL mit Neuerungen bei unser aller Lieblingsformat DSDS: Zum ersten Mal müssen die 6 verbliebenen Kandidaten zwei Songs singen, die letzten Staffeln war das immer erst in der 6. Mottoshow der Fall.. Die Regelung finde ich persönlich großartig, denn die 5. Mottoshow, in der nur 6 Lieder gesungen wurden, war bisher immer schmerzlich kurz. Nun können wir uns am Samstag auf 12 Lieder einstellen und da Holger letzte Woche das Feld räumen musste, wir also glücklicherweise um zwei Lieder von ihm herum kommen,auch freuen.
Das Motto lautet „Aktuelle Hits“ und „I love you“, wobei die letzteren Songs jemand Besonderem gewidmet werden sollen. Dieses leicht kitschige Motto ereilte die früheren Kandidaten immer erst im Halbfinale, dieses Jahr soll aber schon vorher der Schmalz triefen, daher dürfen wir gespannt sein, ob dem DSDS-Publikum ein weiteres Mal eine (starkes Fremdschämen auslösende) Liebeserklärung, wie von Mike Leon Grosch an seine Vanessa in Staffel 3 oder von Linda Teodosiu an ihren Simon in Staffel 5, geboten wird. Alles ist möglich!

Kommen wir also zu den Songs und fangen mit den besten Neuigkeiten für alle Dominik Büchele-Fans an. Etwa seit seines unvergessenen Auftritts mit „Goodbye my Lover“ im Recall, konnte man vermehrt den Wunsch nach einem bestimmten Lied aus seinen Fanreihen vernehmen. Ich selbst hoffte ebenfalls lange darauf, dass Dominik diesen Song einmal singen werde, und nun wird unser Wunsch am Samstag erhört: der junge Herr Büchele wird am Samstag „Wire to wire“ von Razorlight singen. Zwar wird mancher Kritiker sagen, der Song sei schon wieder ein langsamer. Doch ist dieses wunderschöne Lied mit sehr kraftvollen Passagen nicht mit den seichten Popschinken der letzten Wochen zu vergleichen, sondern stellt eine ganz andere musikalische Qualität dar. Zudem sind Accesoires, die Nina Eichinger für Dominiks Performance forderte, schon durch den Videoclip des Songs prädestiniert. Ich vermute, es wird feurig auf der Bühne! ;-) Mit diesem Song kann Dominik jedenfalls Eindruck schinden und wohl mehr, als nur seine Anhänger glücklich machen. Und um den „Langweiler“-Vorwürfen endgültig den Garaus zu machen, singt Dominik noch „Stark“ von Ich Ich, mit dem im letzten Jahr schon Vorjahressieger Thomas Godoj punkten konnte. Selbst Dieter wird nicht umhin kommen, dem jungen Sänger zuzugestehen, dass ein deutsches Lied ein eingegangenes Risiko darstellt – wie auch immer er Dominiks Vortrag dann finden wird. Unterm Strich sind diese Songs eine sehr gute Wahl für den sympathischen 18-jährigen und ich freu mich auf seine Darbietung am meisten.

Auch Daniel Schumacher hat zwei Songs bekommen, die meiner Ansicht nach sehr gut zu ihm passen. Er singt von James Morrison „You give me something“ und dass ihm der junge Brite gesanglich liegt hat Daniel schon in der Top 15 Show bewiesen, als er „Broken Strings“ zum Besten gab. Dieser Auftritt wird vermutlich eines der Highlights des Abends und wird dem jungen Sänger sicherlich sehr gut gelingen. Als zweiten Song singt der 21-jährige „Allein, allein“ von Polarkreis 18. Dieser Song besticht durch seine hohen Töne, die der Pfullendorfer besonders gut beherrscht, was er auch schon mehrfach unter Beweis gestellt hat. Man darf also sehr gespannt sein, wie er sich diesen ungewöhnlichen Song zu eigen macht. Unzweifelhaft dürfte eine massive Steigerung im Vergleich zu der Darbietung der letzten Woche sein.


Benny Kieckhäben scheint von RTL nun nach dem Aufbäumen der letzten zwei Shows auf die Abschussliste gesetzt zu werden, denn er singt zum zweiten Mal einen Titel von Ne-Yo, diesmal „Closer“, und bekam schon bei „So sick“ in der ersten Mottoshow eins auf die Mütze. Wer ihm also diesen Titel gab, meint es wohl nicht gut mit dem angeblich frisch verliebten Ex-Friseur, denn dass die Jury ihn mit diesem Song lobt halte ich für gänzlich ausgeschlossen. Möglicherweise hören wir von Benny dann aber die obligatorische Liebeserklärung in seiner Widmung, die Zuschauern und Jury gleichermaßen die Schamesröte ins Gesicht treiben könnte, denn der zweite Song ist „Und wenn ein Lied...“ von den Söhnen Mannheims, was den Paradiesvogel schon während seiner Darbietung auf Teneriffa emotional aufwühlte. Wir dürfen also gespannt sein, ob Benny den Song verkraftet, wie die Jury ihn aufnimmt und mit welchen Utensilien der einfallsreiche Paradiesvogel den Käfig der letzten Mottoshow zu toppen versuchen wird.

Sarah Kreuz, die angeblich die ganze Woche Sprechverbot aufgrund einer Stimmbandenzündung hat und daher kaum üben können wird, singt „If I were a boy“ von Beyoncé. Nun ja, ich finde das Lied ein wenig unaufregend und hätte lieber „Halo“ gehört, da in diesem Song mehr Kraft steckt, aber Sarah soll die Rolle der Diva spielen und darf anscheinend kaum abweichen von den recht gleichförmigen Balladen. Schade! Ihr zweiter Song ist eine große alte Ballade, mit der sie endgültig die Divenschublade nicht mehr verlassen können wird. Sie singt „Unforgettable“ von Nat King Cole (oder eher Natalie Cole?!), das schreit nach einem langen festlichen Abendkleid, Mikrofonständer und bedeutsamen Gesten mit den Händen. Die Jury wird garantiert aus dem Häuschen sein, ob es auch die Zuschauer sind wird sich zeigen.

Vanessa muss sich diese Woche nicht soviel Arbeit mit Ausspracheübungen machen, sie singt zwei deutsche Lieder, einmal eins, dass ich persönlich nicht ausstehen kann „Gib mir Sonne“ von Rosenstolz und einen Schlager ganz nach ihrem Geschmack „Liebeskummer lohnt sich nicht“ von Siw Malmquist. Den Schlager wird sie in ihrer Art sicherlich ganz gut meistern, auch wenn ihr stimmlicher Zenit schon vor den Mottoshows überschritten war. Das Lied von Rosenstolz dagegen könnte sie ganz schön vermasseln, da er für sie zu ruhig und wenig schwungvoll ist. Eine schiefe Version von Vanessa wird dem nervigen Song in meinen Ohren aber keinen Abbruch tut ;-) Nach der letztwöchigen Lobhudelei von Dieter, die jeder Depp durchschauen konnte, wäre es mal an der Zeit für klare Worte von der Jury. Aber abgesehen von deren Urteil wird es für Vanessa wohl generell eng werden in der Show.

Annemarie Eilfeld wir diese Woche das erste Mal in den Live-Shows eine Ballade singen, nämlich „Nobody knows“ von Pink und wir dürfen gespannt sein, wie sie sich dabei schlägt. Man kann nur ahnen, dass die Jury, allen voran Dieter Bohlen, kein gutes Wort für die 18-jährige, die nun auch noch von einem großen deutschen Boulevardblatt zum Superstar hochgejubelt werden soll, finden wird – unabhängig von ihrer Leistung. Ihr zweiter Song „Just dance“ von Lady Gaga passt schon eher zur bisherigen Schublade der Blondine. Hier kann sie ein knappes Outfit tragen, mit dem Hintern wackeln und viel Show machen, ganz so, wie RTL es von ihr erwartet. Ob die Jury ebenfalls Spaß daran findet bleibt abzuwarten.

Nach unserer Umfrage dürfte es eng werden für Vanessa, Benny und Sarah, wobei durch die Titelwahl vor allem Benny und Vanessa werden zittern müssen. Sarah muss aufpassen, dass sie trotz ihrer guten Stimme nicht bald nach Hause geschickt wird, denn der Rückhalt bei den Zuschauern scheint stark zu schwinden, während Annemaries Fangemeinde immer mehr wächst. Völlig sorglos dürfen die zwei besten Verbliebenen, Dominik und Daniel, ins rennen gehen. Ihr Vorsprung vor den anderen scheint uneinholbar, ein rein männliches Finale ist zur zeit sehr gut vorstellbar, auch wenn die liebe Jury das wohl nicht so gern hätte.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die nächste Mottoshow, die endlich mal wieder qualitativ etwas zu bieten haben dürfte und einige Auftritte mit gutem Gesang erwarten lässt.

Ins diesem Sinne wünsche ich allen viel Spaß! :)


Bookmark DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung!  at del.icio.us Digg DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung! Mixx DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung! Bloglines DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung! Technorati DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung! Bookmark DSDS: Quantität und Qualität – es gibt Hoffnung!  at YahooMyWeb wong it!

Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
10 04 2009
#1 MarJana (Antwort)

Geniale Analyse der Songauswahl. Meine absolute Bewunderung dafür, dass Du Dich erfolgreich um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit der diesjährigen DSDS-Staffel bemühst. Wahrscheinlich bist Du eine der wenigen, die (ähnlich wie ich) noch nicht die Hoffnung verloren hat, dass Qualität sich letztlich durchsetzt.

Ich freue mich auf weiter Beiträge
10 04 2009
#2 tsts (Antwort)

Auch von mir fette Lobhudelei für deine immer lesenswerten Analysen. ein wirklicher Lichtblick in dem ganzen Morast. Weiter so!
11 04 2009
#3 Dieter (Antwort)

Ich glaube auch, dass Vanessa fliegen wird. Es ist ja ganz schön, aber sie sollte mal beginnen, die Töne zu treffen und darum geht es doch bei einem Gesangswettbewerb? Da ist Vanessa schlecht.

Annemarie wird ihre gefühlvolle Seite zeigen, Balladen hat die Frau extrem gut drauf. Darf sie nur leider nie zeigen, weil RTL es anders vorschreibt.

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA